Zentrum für Entrepreneurship

Projekt L@INC® (2008-2012)

In dem Projekt kooperieren fünf Hochschulen und deren Forschungseinrichtungen in Schleswig-Holstein (SH): 

 

Projektleitung:

 

cau_logo

 
Kooperationspartner:

           fhflensburg  fhkiel  muthesius  uniflensburg

 

Der Grundstein für diese inzwischen sehr enge vertrauensvolle Zusammenarbeit wurde bereits im Rahmen von EXIST-Transfer im Projekt KOGGE gelegt. Die Teilprojekte sind ergänzende Maßnahmen der Basisarbeit der jeweiligen Hochschulen, um in Lehre, Forschung, Qualifizierung und Verwaltung das gründungsfreundliche Umfeld in den kommenden drei Jahren nachhaltig auszubauen und neue Potenziale zu erreichen.

Link ist ein mit dem deutschen Wort “Gelenk“ verwandtes Lehnwort aus dem Englischen (link Kettenglied, Verbindungsglied). Link  bedeutet jede Art von Bindeglied oder Verknüpfung.

Für die Kooperationspartner steht L@INC®

für den LINK zwischen INDIVIDUEN – NETZWERK – CAMPUS in diesem Projekt.

 

Auf Basis bisheriger Evaluationen und Erfahrungen in der Gründungsbegleitung an den beteiligten Hochschulen der letzten Jahre werden Module gezielt in der Ideengenerierung spezieller Kompetenzfelder und in der bisher fehlenden fachlichen und persönlichen individuellen Förderung von Studierenden und insbesondere Wissenschaftlern in enger Zusammenarbeit mit Netzwerkpartnern eingebracht.

Die Ziele für den Projektzeitraum (01.10.2008-31.03.2012):

  • nicht gründungsaktive Studiengänge und Forschungsgruppen mit Gründungspotenzial aktivieren und weitere Promotoren gewinnen
  • neue Wege zur Initiierung und Förderung direkter Ausgründungen finden und umsetzen
  • Forschungsgruppen, Hochschulabgänger/-innen und wissenschaftsnahe Jungunternehmen intensiver einbinden
  • Best-Practise-Modelle und -Instrumente für den Wirtschaftsstandort entwickeln und optimieren
  • Weiterbildungsangebote für Gründungsbegleiter/-innen initiieren

 

Thematische Schwerpunke sind der Aufbau von Inkubatoren „Meer und Klima“, „Regenerative Energien/Nachwachsende Rohstoffe“, Life Sciences – Technologien und Dienstleistungen zur Förderung von Ausgründungen in der Frühphase. Ein weiterer Schwerpunkt ist die flankierende gestufte Weiterbildung für „Newcomer“, „Starter“ und „Professional“, die sowohl gründungsspezifische Kenntnisse als auch persönlichkeitsentwickelnde Module beinhaltet. Diese Maßnahmen ergänzen die bereits vorhandenen Angebote der Region und Lehrveranstaltungen der einzelnen Hochschulen. Zusammenarbeit mit jungen Unternehmen in der Vorbildfunktion und die Einbindung von Netzwerkpartnern ist eine Basis der Konzeption. Insgesamt erhoffen sich die beteiligten Hochschulen und Forschungseinrichtungen durch eine Steigerung der Spin-off-Intensität eine Erhöhung der Kommerzialisierung ihrer Forschungsergebnisse, einen Beitrag zur Intensivierung der Wirtschaftskontakte und letztlich eine gesteigerte Attraktivität der Hochschule/Forschungseinrichtung als Studienort bzw. Forschungspartner.

Messbare Ergebnisse sind für die Beteiligten eine prozentuale Steigerung der Patentverwertung durch Gründung, der Beteiligungen an Förderprogrammen wie EXIST-Forschungstransfer, Gründungsstipendien und eine höhere Kenntnisrate der Hochschulangebote bei Studierenden und wissenschaftlichem Personal.

 

Die Teilprojekte:

  • Koordination des Gesamtprojektes/CAU
  • TP Koordination Aufbau von Inkubatoren in Schleswig-Holstein/CAU
  • „Erste Schritte“ /FH FL
  • TP „Entwicklung und Analyse von Managementkonzepten für  landwirtschaftliche Unternehmen mit Betriebsschwerpunkt Regenerative Energieerzeugung aus Biomasse“/FH KI
  • TP „Entrepreneurs` Innovation Summer School“ für Professionals/ CAU-Lehrstuhl
  • TP „Entrepreurship.summer.camp" für Starter /FH FL
  • TP „Gründungsbegleitung zur Kreativwirtschaft im Projekt L@INC®“/MKH
  • TP „Weiterbildungsmodul Entwicklung zur Gründerpersönlichkeit”/Uni FL
  • TP „Kampuni- Gründerkaffee und Kieler Webend" /CAU-Lehrstuhl
  • TP „Promotorengenerator“/diverse

 

exist_logobmwi_logoeu_logo

start-up friday

Aktuelles

Veranstaltungen

Nützliche Links

  •  
    opencampus_bild