Zentrum für Entrepreneurship

Wissenswertes

GründerZeiten

GründerZeiten ist der Infoletter des Bundeswirtschaftsministeriums für Gründerinnen, Gründer und junge Unternehmen. Er bietet Hinweise, Hilfen und praktische Lösungsvorschläge zu typischen Problemlagen der Gründung und Unternehmensführung. In seinen diversen Ausgaben behandelt er unter anderem Themen wie den Businessplan oder das Marketing.

Zu den GründerZeiten

Know-how rund um die Umsatzsteuer

Die Umsatzsteuer ist die am weitesten verbreitete Steuer. Trotzdem bereitet sie vor allem jungen Unternehmerinnen und Unternehmern immer wieder Kopfzerbrechen. Kein Wunder: Mit der Umsatzsteuer sind jede Menge verschiedener Anforderungen, Pflichten oder auch steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten verbunden.

Eine Broschüre des BMWi beschäftigt sich mit allen Fragen rund um die Umsatzsteuer. Sie finden sie hier.

Business Angels = Smart Money

Business Angels sind erfahrene Manager oder Unternehmer, die ihr privates Kapital, ihr Know-how und ihr Kontaktnetzwerk in junge Unternehmen einbringen. Für viele innovative Start-ups sind Business Angels oftmals die einzigen Kapitalgeber, die sich bereits in der frühen Phase an der Unternehmensgründung beteiligen.

Investments von Business Angels gehören in den USA und in Europa zu den wichtigsten Finanzierungsquellen in der Frühphase junger Unternehmen.

In Deutschland gibt es nach Schätzungen des Business Angels Netzwerks Deutschland (BAND) in Zusammenarbeit mit den regionalen BA-Netzwerken rund 5.000 Business Angels. Die zum Teil noch aktiven oder aber ehemaligen Unternehmerinnen und Unternehmer, Vorstandsmitglieder, Geschäftsführer oder Bereichsleiter kommen aus ganz unterschiedlichen Branchen, ob Chemie, Pharma, Anlagen- und Maschinenbau oder Informations- und Kommunikationstechnologien.

Mehr über Business Angels efahren Sie hier.

Beteiligungskapital

Für innovative Start-ups mit einem hohen Kapitalbedarf kann es sinnvoll sein, einen Investor an Bord zu holen, der sich mit Kapital und Know-how an dem jungen Unternehmen beteiligt.

Ob Beteiligungskapital, Wagniskapital, Risikokapital oder auch Venture Capital: das Prinzip ist immer dasselbe. Ein Investor (Unternehmen oder Privatperson) beteiligt sich mit seinem Kapital an einem Start-up oder einem etablierten Unternehmen.

Mehr über Beteiligungskapital erfarhen Sie hier.